Erfolgsgeheimnisse

Wimpernverlängerung im Sommer – So klappt es auch bei hohen Temperaturen

Erstellt am: 17. Juli. 2019

So herrlich, wie die Sommerzeit auch ist, für dich als Wimpernstylistin kann es da doch schon mal zu dem ein oder anderen Problem bei der Wimpernverlängerung kommen. Denn sobald bald die Temperaturen in die Höhe steigen, reagiert auch der Wimpernkleber ein wenig launisch. Deshalb haben wir für dich einige Tipps und Tricks zusammengetragen, die dir helfen, auch an heißen Tagen, problemlos eine Wimpernverlängerung bei deinen Kundinnen durchzuführen.

Optimales Raumklima schaffen

Um eine max. Aushärtung und Retention (Haltbarkeit) des Wimpernklebers zu erreichen, sollte das optimale Raumklima für die Wimpernverlängerung bei einer Luftfeuchtigkeit zw. 45-55 % liegen mit einer Raumtemperatur von 21-24 Grad. Das ist natürlich an Tagen mit Temperaturen um die 30 Grad nicht so leicht zu erreichen, lässt sich aber mit dem ein oder anderen Trick regulieren und kontrollieren.

Damit die Wärme draußen bleibt und eine direkte Sonneneinstrahlung in deine Behandlungsräume vermieden wird, besorge dir Verdunkelungsvorhänge, Folie oder entsprechende Rollos, mit denen du die Fenster abdunkeln kannst. Auch solltest du die Fenster geschlossen halten und nur zwischendurch einmal gut durchlüften. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit lässt sich mit einem Luftentfeuchter regulieren. Ideal ist auch eine Klimaanlage, die allerdings so ihren Preis hat.

Gute Vorbereitung

Bevor du mit der Wimpernverlängerung beginnst, ist eine gute Vorbereitung der Kundin ganz besonders wichtig. Das bedeutet im Klartext, die Naturwimpern deiner Kundin müssen gründlich von Schweiß, Make-up-Resten und kleinen Hautschüppchen mit einem ölfreien Wimpermshampoo gereinigt und anschließend mit dem Wimpernprimer entfettet werden. So werden die natürlichen Wimpern 100 % sauber und sind optimal für die Applikation vorbereitet.

Der richtige Wimpernkleber

Verwende einen Wimpernkleber, der eine etwas längere Trockenzeit benötigt, als der, den du sonst benutzt. Der Grund hierfür ist ganz einfach. Damit der Wimpernkleber auch bei hohen Temperaturen eine maximale Klebekraft erreicht, sollte er nicht all zu schnell trocknen. D.h., benutzt du sonst einen Kleber mit einer schnellen Trocknungszeit, solltest du bei hohen Temperaturen einen Kleber nehmen, der nicht so schnell anzieht. Also statt z.B. 0,5 Sek. Trocknungszeit, wählst du einen Kleber, der 1-2 Sek. braucht. Unser Tipp für den Sommerkleber ist der Wimpanista Expert Black PLUS, mit einer Trockungszeit von nur 1-2 Sekunden.

Anwendung und Lagerung des Klebers

Als optimale Kleberunterlage eignet sich in der warmen Sommerzeit ein Jadestein sehr gut. Er hält den Kleber kühl und vermeidet ein zu schnelles Trocknen. Damit der Kleber nicht zu schnell antrocknet, kannst du auch einen einen größeren Tropfen Kleber als sonst auf den Stein setzen.

Die richtige Lagerung des Wimpernklebers ist paramount. Der Kleber darf keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein und sollte kühl gelagert werden. Stelle ihn in einen kühlen Raum, z.B. in den Keller. Jedoch niemals in den Kühlschrank, da sich im Kleberfläschchen Kondenswasser bildet und somit der Kleber nicht mehr lange hält. Für den Fall der Fälle ist es gut, wenn du einen Reservekleber vorrätig hast.

Pflegetipps

Nicht nur, aber besonders in der Sommerzeit, ist die Pflege nach der Wimpernverlängerung ganz enorm wichtig. Gebe deiner Kundin daher immer ein paar Pflegetipps an die Hand und empfehle ihr, ein ölfreies Wimpernshampoo zu verwenden, mit dem sie ihre Wimpern täglich reinigt. So wird sie lange Freude an ihrer Wimpernverlängerung haben.

zurück zur Übersicht

SPA SocietyWimpanistaWimpanista AcademyLashkitti

Wimpanista
| Ostwall 29 |
44135 Dortmund |
T 0231 18916235