Erfolgsgeheimnisse

Die häufigsten Kundenfragen zur Wimpernverlängerung

Erstellt am: 4. August. 2015

Fragen zur Wimpernverlängerung

Die meisten Frauen träumen von schönen, dichten und perfekt geschwungenen Wimpern. Sie liebäugeln schon seit langem mit einer Wimpernverlängerung, trauen sich aber nicht. Das liegt häufig daran, dass sie etwas verunsichert sind oder Bedenken haben, weil sie nicht wissen, wie so eine Wimperverlängerung abläuft, ob sie schädlich für die Augen oder die eigenen Wimpern ist u.s.w. Als Wimpernstylistin werdet Ihr daher täglich mit Fragen hierüber konfrontiert sein. Wir haben für Euch einmal die häufigsten Fragen, die Eure Kundinnen über die Wimpernverlängerung an Euch stellen werden, mit den richtigen Antworten zusammengestellt.

Ist eine Wimpernverlängerung schädlich für meine Augen?

Die Wimpernverlängerung ist weder schädlich für die Augen noch die Naturwimpern und völlig schmerzfrei. Für die Applikation der Einzelwimpern wird nur hochwertiger und pharmakologisch getesteter Wimpernkleber verwendet, der die Naturwimpern und die Augen nicht schädigt. Die künstlichen Wimpern bestehen aus synthetischen Fasern und sind antibakteriell. Sie bieten einen hohen Tragekomfort. Das heißt, sie beschweren die Naturwimpern nicht und fühlen sich absolut natürlich an.

Wie lange hält die Wimpernverlängerung?

In der Regel fallen die Naturwimpern ca. alle 4-6 Wochen aus. Die Haltbarkeit der Wimpern-Extensions hängt daher auch mit der Wachstumsgeschwindigkeit der eigenen Wimpern ab. Mit der Naturwimper fällt dann auch die künstliche Wimper ab. Auch die richtige Pflege ist wichtig, damit der perfekte Wimpernlook länger schön bleibt. Empfehlenswert sind daher regelmäßige Auffülltermine, sog. Refills, alle 2-4 Wochen. Tipp: Als professionelle Wimpernstylistin gebt Ihr natürlich euren Kundinnen nach der Anwendung noch nützliche Pflegetipps mit auf den Weg und stimmt am Besten auch gleich einen neuen Refill-Termin ab.

Was muss ich vor der Wimpernverlängerung beachten?

Vor der Anwendung dürfen die Wimpern nicht getuscht sein und auch keine öl- oder fetthaltigen Cremes benutzt werden. Das beeinträchtigt nämlich sehr stark die Haltbarkeit der neuen Wimpern-Extensions. Ebenso dürfen die Naturwimpern vorher nicht mit einer Wimpernzange geformt sein. Sind die Naturwimpern vorher gefärbt worden, sollte ein Wimpernverlängerungstermin frühestens 2 Tage danach vereinbart werden.

Wie lange dauert die Wimpernverlängerung?

Eine Wimpernverlängerung dauert in der Regel zwischen 30 und 120 Minuten. Hierbei kommt es ganz auf den gewünschten Wimpernstyle an. Die Kundin liegt bequem und mit geschlossenen Augen auf der Kosmetikliege und kann sich entspannt auf ihren neuen Wimpernlook freuen.

Worauf muss ich nach der Wimpernverlängerung achten?

Nach der Applikation benötigt der Kleber mdst. 24 Stunden, um optimal auszuhärten. Während dieser Zeit darf kein Wasser oder Wasserdampf an die Augen kommen. Daher auch nicht Schwimmen, zum Sport oder in die Sauna gehen. Der Augenbereich muss jetzt mit Bedacht und vorsichtig behandelt werden. Auf öl- und fetthaltige Kosmetik sollte ganz verzichtet werden. Um die Extensions nicht zu beschädigen, sollte nach Möglichkeit mechanischer Druck an den Augen, wie Reiben, Ziehen oder Rubbeln, vermieden werden. Auf Wimpernzange und Mascara kann jetzt getrost verzichtet werden.

Tipp: Ihr habt eure Kundinnen jetzt ganz glücklich gemacht. Weist sie deshalb auch immer darauf hin, dass sie ihre Refill-Termine nach Möglichkeit einhalten. So haben sie länger Freude an ihren prachtvollen Wimpern und Ihr habt Kundinnen, die immer wieder gerne zu Euch kommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

zurück zur Übersicht

SPA SocietyWimpanistaWimpanista AcademyLashkitti

Wimpanista
| Ostwall 29 |
44135 Dortmund |
T 0231 18916235