Erfolgsgeheimnisse

Dein Private Label – Verkaufe Wimpern unter Deiner Eigenmarke

Erstellt am: 14. September. 2017

Hebe Dich von Deinen MitbewerberInnen ab und starte durch mit dem Verkauf Deiner eigenen Marke. Ob im Deinem Wimpernstudio/Kosmetiksalon und/oder auch auf Amazon oder Ebay, mit einem eigenen Brand kannst Du Dich mit Erfolg auf dem immer schneller wachsenden Wimpernmarkt erfolgreich positionieren. Hier einige Infos.

Was bedeutet Private Label?

Der Begriff Private Label bedeutet nichts anderes als Handelsmarke oder auch Eigenmarke. Die eigene Marke lohnt sich aus mehreren Gründen. Sobald Dein Name auf dem Produkt steht, sei es Dein eigener Name oder ein Phantasiename, differenzierst Du Dich von Deinen Mitbewerberinnen. Du bist unabhängiger von anderen Markenherstellern, freier in der Preisgestaltung und Deine Kundengewinnung bzw. Kundenbindung wird dadurch positiv beeinflusst.

Vorteile des eigenen Brands

Im Bereich Private Labeling besteht ein großes Potenzial. Aktuell sind gerade Produkte im Bereich Wimpernverlängerung stark auf dem Vormarsch. Der eigene Brand ist daher ein probates Mittel zur Verbesserung, Ausweitung und Etablierung Deiner Produkte und Deines Images auf dem Beautymarkt. Außerdem stellst Du mit einer Eigenmarke Dein Können sowie Deine Professionalität effektiv in den Vordergrund.

Rechtliche Details

Um beim Verkauf Deines eigenen Labels auch auf der rechtlich sicheren Seite zu sein und Dich eventuell vor Abmahnungen zu schützen, gibt es einige wichtige rechtliche Details zu beachten. Besonders was den Verkauf von Kleber, Primer, Remover oder Wimpernshampoo betrifft, gilt es gesetzliche Regeln zu beachten und einzuhalten. Denn wusstest Du z.B., dass Wimpernkleber nicht unter die Kosmetikverordnung fällt, sondern unter das Chemikalienrecht? Allein deshalb ist es schon von Vorteil, wenn Du Dich mit der Kosmetikverordnung bzw. dem Chemikalienrecht vertraut machst oder Dir hierfür entsprechende Hilfe suchst.

Was sind die Kosten?

Abgesehen von der Firmengründung, Design und dem klären rechtlicher Fragen solltest Du eine Investition von 4.000-5.000€ einkalkulieren. Dazu kommt dass alle Bestellungen auf Vorkasse sind. Neben dem finanziellen Einsatz sind andere wichtige Investitionen die optische und rechtlich sichere Verpackungsgestaltung, die Marktpositionierung bis hin zur Entwicklung Deiner Vertriebsstrategie. Wichtig sind gute Kontakte zu Wimpernherstellern in China & Korea, Web-Designern (IT Know-How) und deutschen Sicherheitsbewertern.

zurück zur Übersicht

SPA Society     Wimpanista      Wimpanista Academy

Wimpanista
| Ostwall 29 |
44135 Dortmund |
T 0231 1891 6233